Zurück

Drosselschacht für konstanten Abfluss bei Starkregen

Neue Schlauchdrossel AquaLimit tube von FRÄNKISCHE

Bestens geeignet für kleine Einleitmengen ist der neue Drosselschacht AquaLimit tube von FRÄNKISCHE, der Regenwasser aus Rigolen und Zisternen kontrolliert ableitet. Dabei überzeugt die aktive Durchflusssteuerung mit ihrer steilen Drosselkennlinie, dem einfachen modularen Aufbau und kleinen Drosselabflüssen.

Laut statistischem Bundesamt werden in Deutschland täglich Flächen mit einer Gesamtgröße von 50 Fußballfeldern neu versiegelt. Dadurch wird der natürliche Wasserkreislauf gestört: Das anfallende Regenwasser fließt über die Flächen schnell ab und bestehende Kanäle sowie nahe Gewässer sind durch die ankommenden Wassermassen überlastet. Schäden im Gewässer sowie der Infrastruktur sind die Folgen. Deshalb definieren Kommunen wie Berlin vermehrt Einleitbegrenzungen von weniger als zwei Litern pro Sekunde je angeschlossenem Hektar. Außerdem fordert der Überflutungsnachweis, Niederschläge von mindestens 30-jährigen Regenereignissen vollständig auf dem Grundstück zurückzuhalten. Dazu eignet sich der Rigolenfüllkörper Rigofill ideal – als universell einsetzbarer Baustein für modular aufgebaute Behälter.

Das zurückgehaltene Regenwasser kann genutzt, versickert und/oder kontrolliert abgeleitet werden. Wenn die Niederschläge aufgrund der Bodenbeschaffenheit nicht oder nicht vollständig versickern können, erhalten Regenwasserspeicher in der Regel eine gedrosselte Ableitung. Das gewährleistet den maximal zulässigen Abfluss bei allen Füllzuständen der Rigolen oder Zisternen – selbst bei Anstau über die Geländeoberkante hinaus. Damit verringert sich die Entleerungszeit und das Speichervolumen steht für den nächsten Regen zur Verfügung. Zudem kann durch den konstanten Abfluss das kleinstmögliche Regenrückhaltevolumen realisiert werden.

Schlauchdrossel für kleine Abflüsse

Bei Bauvorhaben mit begrenzter Regenwassereinleitung dürfen – je nach Grundstücksgröße und Gegebenheiten – nur geringe Wassermengen in den Kanal oder Vorfluter abgeleitet werden. Deshalb hat FRÄNKISCHE nun mit seinem Entwicklungspartner Umwelt- und Fluid-Technik Dr. H. Brombach GmbH (UFT) den neuen Drosselschacht AquaLimit tube konstruiert. „Mit unserer neuen Schlauchdrossel sind wir bestens auf die aktuellen und zukünftigen Anforderungen in der Regenwasserbewirtschaftung vorbereitet: Durch den Klimawandel gibt es häufiger Starkregen und urbane Sturzfluten, deshalb werden Lösungen zur Rückhaltung und kontrollierten Ableitung für alle Grundstücksgrößen immer wichtiger. Mit AquaLimit tube bieten wir nun eine Variante für mittlere bis sehr kleine Abflüsse, unabhängig von Füllstandshöhen“, erläutert Christoph Huth, Produktmanager im Geschäftsbereich Drainage System bei FRÄNKISCHE.

Konstanter Abfluss über alle Betriebszustände

Um das Regenwasser zeitlich verzögert und kontinuierlich aus Rigolen oder Rückhalteanlagen abzuleiten und die natürliche Regenwasserbilanz zu verbessern, wird der anschlussfertige, kompakte Drosselschacht in den Abflussstrang eingebunden. Die Funktion von AquaLimit tube basiert auf dem sogenannten Bernoulli-Effekt. Dieser besagt: Je größer die Strömungsgeschwindigkeit einer Flüssigkeit ist, desto kleiner ist der statische Druck. Die Druckdifferenzen führen zu einer Verformung der Membran, wodurch der Abfluss konstant bleibt. Bei der Schlauchdrossel ist über ein Kunststoffrohr mit zwei seitlichen, gerundeten Ausschnitten eine elastische Gummimembran gezogen. Durch die Druckunterschiede beult sich diese je nach Wasserstand mehr oder weniger ein – das reduziert den Drosselquerschnitt und somit den Abfluss.

Durch die steile Drosselkennlinie, im Vergleich zu einer einfachen Lochblende, erreicht die Schlauchdrossel einen nahezu konstanten Abfluss – selbst bei Wasserständen über der Geländeoberkante. Da UFT die Durchflusssteuerung objektspezifisch fertigt, lassen sich Drosselabflüsse von 1 bis 10 l/s realisieren. Damit überzeugt der neue korrosionsbeständige Schacht mit geringen Drosselabflüssen, egal ob kleine oder große Flächen angeschlossenen sind, und speziell bei Überstauereignissen. Da AquaLimit tube ohne mechanisch bewegte Teile sowie Fremdenergie auskommt, besteht kaum Wartungsbedarf.

Modularer Baukasten für Flexibilität und schnelle Lieferung

AquaLimit tube ist in drei verschiedenen Bauhöhen erhältlich. Da das System auf einem modularen Aufbau basiert, kann der Schacht auf der Baustelle individuell an die Einbautiefe angepasst werden. Anwender profitieren von schnellen Lieferzeiten, da der Grundschacht auf Lager vorproduziert ist und kurzfristig mit der benötigten Drossel komplettiert werden kann. Die Drossel fertigt UFT objektspezifisch unter Berücksichtigung der größten Anstauhöhe und des maximal zulässigen Drosselabflusses. Ändern sich nachträglich rechtliche Vorgaben oder die angeschlossenen Flächen, kann durch einfaches Austauschen des Drosselorgans die limitierte Abflussmenge angepasst werden. Da FRÄNKISCHE AquaLimit tube anschlussfertig liefert, geht der Einbau schnell und einfach von der Hand.

Große Drosselfamilie vom Drainage-Experten

Für die kontrollierte Ableitung von Regenwasser aus Zisternen und Rigolen bietet FRÄNKISCHE Drosselvarianten für fast jede Anwendung: AquaLimit ist mit einem vertikalem Edelstahl-Wirbelventil ausgestattet, das nach einem hydraulischen Wirkprinzip ohne Fremdenergie arbeitet. Der ins Rigolenraster integrierbare Systemschacht QuadroLimit mit liegendem Wirbelventil lässt sich sohlgleich beliebig am Rand der Rigofill inspect Anlage anordnen. Je nach Anstauhöhe sind Abflüsse von vier bis 80 Liter möglich. Der kompakte Wirbel-Drosselschacht RigoLimit V basiert wiederum auf dem Wirkprinzip der Wirbeltechnik und ist durch seine austauschbare Blende einfach an veränderte Abflüsse anpassbar.  

Mit AquaLimit tube erweitert FRÄNKISCHE seine Drosselfamilie um ein Modell für besonders kleine Abflüsse. Die neue Durchflusssteuerung überzeugt insbesondere mit ihrem konstanten Abfluss – auch bei der Anstauung über die Geländeoberkante.

Videos

AquaLimit tube

Downloads