DE

Zurück

Führungskräfte pflanzten Bäume gegen den Klimawandel

FRÄNKISCHE zeigt Umweltbewusstsein: Nachdem der Wald schwer unter den Hitzesommern gelitten hat, griffen die Führungskräfte des Königsberger Familienunternehmens zum Spaten: Nach kurzer Einweisung durch Forstwirt Florian Schmidt pflanzten sie 500 Bäume für einen zukunftsfähigen Wald. Auch Claus Bittenbrünn, Bürgermeister der Stadt Königsberg, unterstützte tatkräftig: „Die Pflanzaktion von FRÄNKISCHE ist ein wertvoller Baustein zur Wiederaufforstung betroffener Flächen in unserem städtischen Wald, der durch Borkenkäfer und Klimawandel stark in Mitleidenschaft gezogen ist.“

Otto und Julius Kirchner, geschäftsführende Gesellschafter FRÄNKISCHE, freuten sich über die rege Teilnahme: „Durch den Einsatz von Blockheizkraftwerken und Photovoltaik sowie den gezielten Einsatz von Regranulat bei einigen Produkten gehen wir bereits sparsam mit den Ressourcen um. Jetzt machen wir den nächsten Schritt.“ Denn die Pflanzaktion hatte noch einen weiteren Hintergrund: FRÄNKISCHE hat das erste ökobilanzierte Elektroinstallationsrohr entwickelt. Bei der Herstellung werden bis zu 60 Prozent weniger fossile Ressourcen verbraucht und bis zu 47 Prozent weniger CO2 ausgestoßen. „Als Marktführer im Bereich Elektroinstallationsrohr und als einer der größten Arbeitgeber in der Region sehen wir uns in der Verantwortung, nicht nur mit der Entwicklung Schritt zu halten, sondern einen entwicklungstechnischen Vorsprung herauszuarbeiten“, betont Marco Siller, Leiter F&E/Produktmanagement Elektro Systeme FRÄNKISCHE. Damit das Rohr als CO2-neutral eingestuft werden kann, pflanzte FRÄNKISCHE Ende letzten Jahres bereits gemeinsam mit Schulkindern aus der Region 2.000 Bäume.

Ansprechpartner

Frauke Barnofsky
FRÄNKISCHE Rohrwerke Gebr. Kirchner GmbH & Co. KG
Leiterin Interne Kommunikation & PR
Tel. +49 9525 88-2393
frauke.barnofsky@fraenkische.de