Zurück

Was bedeutet Thermomanagement in der Elektromobilität?

Die Lebensdauer der hochempfindlichen Batterien von Elektro- und Hybridfahrzeugen hängt entscheidend von einer konstanten Betriebstemperatur zwischen +15°C und +35°C ab. Um diese sicherzustellen, entwickelt und fertigt Fränkische Industrial Pipes Batterietemperierungssysteme auf Kundenwunsch.
Der Wirkungsgrad von Li-Ionen-Batterien, die in der Elektromobilität eingesetzt werden, liegt unter 100 Prozent – der Rest wird als Wärme abgegeben. Damit die Batterien mindestens zehn Jahre ohne Beeinträchtigung arbeiten, dürfen sie weder Hitze noch enormer Kälte ausgesetzt sein. Werden die Batterien also entsprechend abgekühlt oder aufgewärmt, nimmt ihre Leistung nicht ab und Schädigungen wegen zu hoher oder zu niedriger Temperatur bleiben aus. Diese grundlegende Aufgabe des Thermomanagements ist mit viel Entwicklungsarbeit und innovativer Ideenfindung verbunden. Unser Ergebnis ist eine optimal auf die Batterie abgestimmte Temperaturregelung, die mit einem flexiblen System effizient für eine lange Lebensdauer von Batterien in Elektrofahrzeugen sorgt.