Ihr Webbrowser ist veraltet.

Um den vollen Funktionsumfang unserer Website nutzen zu können, aktualisieren Sie bitte Ihren Browser.

Fragen & Antworten zur Ausbildung/Studium

Finde deinen passenden Ausbildungsberuf oder Wunsch-Studium bei FRÄNKISCHE

Du hast Fragen zur Ausbildung und Studium bei FRÄNKISCHE? Hier findest du Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen.

Allgemeine Fragen zur Ausbildung

Woher weiß ich, dass meine Bewerbung erfolgreich eingegangen ist?

Nach dem Absenden deiner Bewerbungsunterlagen erhältst du eine automatisch erzeugte Eingangsbestätigung.

Wann bekomme ich eine Rückmeldung auf meine Bewerbung?

Aufgrund des hohen Bewerbungsaufkommens kann eine Rückmeldung mehrere Wochen dauern. Wir bemühen uns, dir möglichst schnell eine Rückmeldung zu geben.

Kann ich meine Bewerbungsunterlagen auch per Post oder Email zusenden?

Bewerbungen können wir aus datenschutzrechtlichen Gründen nur über unser Karriereportal bearbeiten. Registriere dich daher ganz einfach und lade die benötigten Unterlagen hoch.

Wie erfolgt der Auswahlprozess?

Für manche Berufsgruppen findet ein digitaler Eignungstest statt. Außerdem werden Vorstellungsgespräche digital und/oder in Präsenz geführt. Diese können auch in Kleingruppen stattfinden.

Wie kann ich meiner Bewerbung nachträglich ein Zeugnis hinzufügen?

Bitte melde dich erneut mit deinen Benutzerdaten in unserem Karriereportal unter www.fraenkische.com/profil an und klicke auf "Meine Dokumente". Hier hast du die Möglichkeit, weitere Dateien hinzuzufügen. Diese werden bei all deinen Stellenbewerbungen automatisch hochgeladen.

Was sollte ich bei der Angabe "Eigenes Profil sichtbar für" angeben?

Um deine Chance im Auswahlprozess zu erhöhen, empfehlen wir dir, anzugeben, dass deine Bewerbung deutschlandweit sichtbar ist. Hiermit gibst du uns die Möglichkeit, deine Bewerbung auch für andere Stellen zu berücksichtigen. Ob du an einer anderen Stelle Interesse hast, fragen wir dich persönlich im Auswahlprozess.

Wen kann ich bzgl. Fragen zu meiner Bewerbung kontaktieren?

Bei Rückfragen kannst du dich gerne per Email an ausbildung@fraenkische.de wenden.

Wie gelange ich zu den offenen Stellenausschreibungen?

Alle offenen Stellenausschreibungen findest du hier: www.fraenkische.com/stellenangebote

Wie lange dauert ein Schnupperpraktikum?

Ein Schnupperpraktikum dauert in der Regel eine Woche.

Ich habe nicht die besten Noten im Zeugnis. Kann ich mich trotzdem bewerben?

Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. 😉 Selbstverständlich kannst du dich bewerben. Nur so kannst du uns von deiner Persönlichkeit überzeugen.

Wer sieht meine persönlichen Daten und wie lange werden diese gespeichert?

Deine persönlichen Daten sind bei uns sicher. Sie werden nur den Personen zur Verfügung gestellt, die direkt am Auswahlprozess beteiligt sind. Sollte es nicht zu einer Einstellung kommen, werden deine Daten automatisch nach 6 Monaten gelöscht.

Hast du in unseren FAQs nicht die gewünschten Antworten gefunden?

Bei weiteren Fragen zu unserem Bewerbungsprozess oder den Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten bei FRÄNKISCHE kontaktiere uns gerne über das untenstehende Formular.

Fragen zur Ausbildung Industriekaufmann (m/w/d)

Was macht man als Industriekaufmann bzw. Industriekauffrau in der Ausbildung?

Als Industriekaufmann bzw. Industriekauffrau kann dein Schreibtisch in nahezu jeder Abteilung stehen: Im Einkauf z. B. beweist du Verhandlungsgeschick, in der Buchhaltung kümmerst du dich um unsere Finanzen und im Personalwesen lernst du den Bewerbungsprozess einmal von der anderen Seite kennen. Im Marketing hilfst du bei der Organisation von Messen mit und erfährst, wie man Produkte richtig vermarktet.

Wie viel verdient man in der Ausbildung zum Industriekaufmann bzw. zur Industriekauffrau?

Für dich gilt der Tarifvertrag der bayerischen Metall- und Elektroindustrie.

Was braucht man, um Industriekaufmann bzw. Industriekauffrau zu werden?

Du solltest Interesse an kaufmännischen Zusammenhängen haben. Wenn du dazu noch kommunikativ und aufgeschlossen bist und sorgfältig und teamorientiert arbeitest, könnte diese Ausbildung genau die richtige für dich sein.

Wie lange dauert die Ausbildung zum Industriekaufmann bzw. zur Industriekauffrau?

Die Ausbildung zum Industriekaufmann bzw. zur Industriekauffrau dauert 3 Jahre.

Fragen zur Ausbildung Industriemechaniker:in

Was macht man als Industriemechaniker:in in der Ausbildung?

Als Industriemechaniker:in stellst du Bauteile für Maschinen her, baust sie zusammen und bringst sie wieder zum Laufen. Du erwirbst Kenntnisse in der Metallbearbeitung und in den Grundlagen der Elektrotechnik.

Wie viel verdient man in der Ausbildung zum bzw. zur Industriemechaniker:in?

Für dich gilt der Tarifvertrag der bayerischen Metall- und Elektroindustrie.

Was braucht man, um Industriemechaniker:in zu werden?

Du solltest Verständnis für technisch-funktionelle Zusammenhänge haben und handwerkliches Geschick mitbringen. Auch Sorgfalt und Ausdauer sowie eigenständiges und teamorientiertes Arbeiten sind wichtig.

Wie lange dauert die Ausbildung zum bzw. zur Industriemechaniker:in?

Die Ausbildung zum bzw. zur Industriemechaniker:in dauert 3,5 Jahre.

Fragen zur Ausbildung Maschinen- und Anlagenführer:in

Was macht man als Maschinen- und Anlagenführer:in in der Ausbildung?

In der Ausbildung lernst du, wie man Anlagen einrichtet, sie in Betrieb nimmt und bedient. Um sicherzustellen, dass sie jederzeit funktionieren, wartest du sie in regelmäßigen Abständen. Außerdem überwachst du den Produktionsprozess ständig und greifst ein, falls es doch einmal zu Störungen oder Abweichungen kommt.

Wie viel verdient man in der Ausbildung zum bzw. zur Maschinen-und Anlagenführer:in?

Für dich gilt der Tarifvertrag der bayerischen Metall- und Elektroindustrie.

Was braucht man, um Maschinen- und Anlagenführer:in zu werden?

Du solltest Kenntnisse in Technik und Physik haben sowie handwerkliches Geschick mitbringen. Außerdem sind sorgfältiges, eigenständiges und teamorientiertes Arbeiten wichtig in diesem Beruf.

Wie lange dauert die Ausbildung zum bzw. zur Maschinen- und Anlagenführer:in?

Die Ausbildung zum bzw. zur Maschinen- und Anlagenführer:in dauert 2 Jahre.

Fragen zur Ausbildung Fachkraft für Lagerlogistik

Was macht man als Fachkraft für Lagerlogistik in der Ausbildung?

In der Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik lernst du den kompletten Logistik-Prozess kennen: Du nimmst Waren an, kontrollierst, lagerst, verpackst und verschickst sie. Neben der Arbeit im Lager arbeitest du aber auch am Computer, um die logistischen Prozesse zu steuern.

Wie viel verdient man in der Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik?

Für dich gilt der Tarifvertrag der bayerischen Metall- und Elektroindustrie.

Was braucht man, um Fachkraft für Lagerlogistik zu werden?

Gute Englischkenntnisse und ein gutes Zahlenverständnis sind genauso wichtig wie Organisationstalent und Teamfähigkeit.

Wie lange dauert die Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik?

Die Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik dauert 3 Jahre.

Fragen zur Ausbildung Technischer Produktdesigner:in

Was macht man als Technische:r Produktdesigner:in in der Ausbildung?

Als Technische:r Produktdesigner:in entwickelst du mit 3D-Programmen exakte Modelle und Produkte, damit unsere Anlagen passgenau hergestellt werden können. So sorgst du dafür, dass unsere Produkte nicht nur den Anforderungen entsprechen, sondern auch noch gut aussehen. Durch Simulationen und Tests findest du heraus, ob dein Entwurf in der Praxis funktioniert. Außerdem lernst du in der Ausbildung verschiedene Softwareprogramme kennen und erfährst, wie man Designvorgaben richtig umsetzt. Als kreativer Kopf bist du hier also besonders gut aufgehoben.

Wie viel verdient man in der Ausbildung zum bzw. zur Technischen Produktdesigner:in?

Für dich gilt der Tarifvertrag der bayerischen Metall- und Elektroindustrie.

Was braucht man, um Technische:r Produktdesigner:in zu werden?

Du solltest mathematisches Verständnis sowie räumliches Vorstellungsvermögen und ein Talent zum Zeichnen haben. Als Technische:r Produktdesigner:in musst du genau und sorgfältig arbeiten und wirst viel Zeit am PC verbringen.

Wie lange dauert die Ausbildung zum bzw. zur Technischen Produktdesigner:in?

Die Ausbildung zum bzw. zur Technischen Produktdesigner:in dauert 3,5 Jahre.

Fragen zur Ausbildung Verfahrensmechaniker:in

Was macht man als Verfahrensmechaniker:in in der Ausbildung?

Mischen, Schmelzen, Pressen, Schleifen: In dieser Ausbildung lernst du, wie man aus Kunststoff und Kautschuk verschiedenste Bauteile und Halbzeuge herstellt. Dafür bedienst du kunststoffverarbeitende Maschinen und kümmerst dich um die richtige Mischung der Materialien. Du wirst überrascht sein, was man aus Kunststoff so alles herstellen kann. Neben der Produktion bist du außerdem für die Qualitätskontrolle zuständig und überprüfst regelmäßig, ob unsere Produkte alle Qualitätsstandards erfüllen.

Wie viel verdient man in der Ausbildung zum bzw. zur Verfahrensmechaniker:in?

Für dich gilt der Tarifvertrag der bayerischen Metall- und Elektroindustrie.

Was braucht man, um Verfahrensmechaniker:in zu werden?

Du solltest dich für Mathematik, Informatik und Englisch interessieren, Spaß an der Arbeit am PC haben und Verständnis für technisch-funktionelle Zusammenhänge sowie handwerkliches Geschick mitbringen.

Wie lange dauert die Ausbildung zum bzw. zur Verfahrensmechaniker:in?

Die Ausbildung zum bzw. zur Verfahrensmechaniker:in dauert 3 Jahre.

Fragen zur Ausbildung Elektroniker:in

Was macht man als Elektroniker:in in der Ausbildung?

Als Elektroniker:in für Automatisierungstechnik setzt du viele Einzelteile zusammen, damit eine Maschine entsteht, die ganz von allein arbeitet. Dabei montierst du die Systeme nicht nur, sondern programmierst sie auch. Die Ausbildung beinhaltet u. a. das Aufbauen von Schaltschränken, die Inbetriebnahme von Maschinen und Anlagen sowie deren Wartung.

Wie viel verdient man in der Ausbildung zum bzw. zur Elektroniker:in?

Für dich gilt der Tarifvertrag der bayerischen Metall- und Elektroindustrie.

Was braucht man, um Elektroniker:in zu werden?

Du solltest Interesse an mathematischen und naturwissenschaftlichen Fächern sowie Kenntnisse in Informatik haben. Ein ausgeprägtes technisches Verständnis, Sorgfalt und Teamfähigkeit sind in diesem Beruf außerdem gefragt.

Wie lange dauert die Ausbildung zum bzw. zur Elektroniker:in?

Die Ausbildung zum bzw. zur Elektroniker:in für Automatisierungstechnik dauert 3,5 Jahre.

Fragen zur Ausbildung Fachinformatiker:in für Systemintegration

Was macht man als Fachinformatiker:in für Systemintegration in der Ausbildung?

Als Fachinformatiker:in für Systemintegration richtest du IT-Systeme ein, baust Arbeitsplätze für deine Kolleg:innen auf und installierst Programme. Dazu kommt die Wartung von Hard- und Software – ob bei der Durchführung von Updates oder der Überprüfung der Systemleistungen.

Wie viel verdient man in der Ausbildung zum bzw. zur Fachinformatiker:in für Systemintegration?

Für dich gilt der Tarifvertrag der bayerischen Metall- und Elektroindustrie.

Was braucht man, um Fachinformatiker:in für Systemintegration zu werden?

Du solltest Spaß an Mathematik, Informatik und Englisch haben. Großes Interesse am Umgang mit dem PC, logisches Denkvermögen und Teamfähigkeit sind außerdem wichtige Eigenschaften, die du mitbringen solltest.

Wie lange dauert die Ausbildung zum bzw. zur Fachinformatiker:in für Systemintegration?

Die Ausbildung zum bzw. zur Fachinformatiker:in für Systemintegration dauert 3 Jahre. Es besteht die Möglichkeit. den Ausbildungsberuf im Abiturientenmodell IT-Qualifiziert³ zu erlernen. Hierbei handelt es sich um eine verkürzte Ausbildungsdauer auf 2 Jahre. Im Anschluss folgt eine 1-jährige Weiterbildungsphase zum Beispiel zum IT-Projektleiter IHK mit dem Erwerb von Zusatzqualifikationen. Voraussetzung: Fachgebundene Hochschulreife, allgemeine Hochschulreife

Fragen zu dualem Studium/Studium mit vertiefter Praxis

Was ist der Unterschied zwischen einem Dualen Studium und einem Studium mit vertiefter Praxis?

Bei einem Dualen Studium studierst du an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW). Die Theoriephasen am jeweiligen Standort der DHBW und die Praxisphasen bei FRÄNKISCHE finden im 3-monatigen Wechsel statt. Bei einem Studium mit vertiefter Praxis bist du an der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt (FHWS) als normale:r Student:in eingeschrieben und hast einen Kooperationsvertrag mit FRÄNKISCHE. Die Theoriephasen absolvierst du an der FHWS und deine Praktika während der Semesterferien bei FRÄNKISCHE. Auch deine Abschlussarbeit schreibst du bei uns.

Wie hoch ist die Vergütung beim Dualen Studium/Studium mit vertiefter Praxis?

Bei beiden Modellen erhältst du sowohl in den Praxis- als auch in den Theoriephasen durchgängig eine monatliche Vergütung. Die Höhe wurde an den Tarifvertrag der bayerischen Metall- und Elektroindustrie angelehnt.

Welchen Schulabschluss braucht man, um ein Duales Studium/Studium mit vertiefter Praxis absolvieren zu können?

Für ein Duales Studium an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) benötigst du die allgemeine Hochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife mit Eignungstest der DHBW. Auch für ein Studium mit vertiefter Praxis (FHWS) ist die allgemeine Hochschulreife oder die fachgebundene Hochschulreife Voraussetzung. Ein zusätzlicher Eignungstest ist hier nicht notwendig.

Wie lange dauert das Duale Studium/Studium mit vertiefter Praxis?

Das Duale Studium (DHBW) dauert 3 Jahre, das entspricht 6 Semestern. Das Studium mit vertiefter Praxis hat eine Studiendauer von 3,5 Jahren, also 7 Semestern.

Wurde deine Frage nicht beantwortet?

Dann stell uns gerne deine Frage zu den Themen Ausbildung und Duales Studium - wir beantworten diese gerne.
Füll hierzu einfach das folgende Formular aus.