SediPipe XL plus

Beschreibung

Anlagen des Typs SediPipe XL plus können in Regenwasserkanäle integriert werden. Dadurch werden die Grenzen zwischen zentraler und dezentraler Regenwasserbehandlung aufgelöst – Anlagengröße und Einbauort können je nach Erfordernis optimal gewählt werden.

Regenwasserbehandlungsanlage mit nachfolgenden Nachweisen durch unabhängige Institute geprüft: HTWK Leipzig, IKT Gelsenkirchen, IFS Hannover, TU Delft, TÜV Rheinland LGA Products GmbH Würzburg etc.

  • Gleichwertigkeit zu Regenklärbecken
  • Einordnung in das ATV-DVWK-M 153: Anlagentypen D21, D24, D25
  • Ermittlung der Durchgangswerte nach ATV-DVWK-M 153
  • Verhinderung der Remobilisierung
  • Funktion des Strömungstrenners
  • Ölrückhaltefunktion nach DIN 858-1 bestimmt

SediPipe XL plus

  • Sedimentation von Grob- und Feinstoffen
  • Rückhalt von Leichtflüssigkeiten bei Trockenwetter (Havariefall)
  • Abscheidung von Leichtflüssigkeiten bei Regen (Havariefall)

Hinweis:
SediPipe XL plus Anlagen sind keine Ölabscheider nach DIN EN 858-1 und dürfen nicht für die dort vorgesehenen Anwendungsfälle eingesetzt werden! SediPipe XL plus Anlagen dienen ausschließlich zur Vorsorge im Havariefall!

SediPipe XL plus Regenwasserbehandlungsanlage bestehend aus:

  • Startschacht DN 1000
  • Sedimentationsstrecke DN 600 mit unterem und oberem Strömungstrenner (Grundrohr mit Übereinstimmungsnachweis (Ü-Zeichen) nach den Vorgaben der Bauregelliste A des DIBt.), Baulänge 6, 12, 18, 24m
  • Zielschacht DN 1000 mit Tauchrohr

SediPipe XL plus 600/6
SediPipe XL plus 600/12
SediPipe XL plus 600/18
SediPipe XL plus 600/24

Anwendung

Zur Behandlung belasteter Regenabflüsse beim Anschluss großer Flächen und zum Rückhalt bzw. zur Abscheidung von Leichtflüssigkeiten im Havariefall.