SediSubstrator L

Beschreibung

Anlagen des Typs SediSubstrator L wurden nach den Zulassungsgrundsätzen des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt) entwickelt, geprüft und zugelassen (Nr. Z-84.2-20). Mit ihnen können stark belastete Regenabflüsse von Kfz-Verkehrsflächen behandelt werden. Die Reinigungsleistung ermöglicht die nachfolgende Versickerung des Regenwassers z. B. in unterirdischen Rigolen. Je nach Baugröße können zwischen 750 m² und 3.000 m² Verkehrsfläche angeschlossen werden.

Die Substratpatrone ist mit dem Adsorptionssubstrat SediSorp plus ausgestattet, welches sich durch extrem hohe Bindekapazität auszeichnet. SediSorp plus ist güteüberwacht und trägt die Übereinstimmungskennzeichnung (Ü-Zeichen) des DIBt zur Verwendung im SediSubstrator L und XL.

SediSubstrator L

  • Sedimentation von Grob- und Feinstoffen
  • Rückhalt von Leichtflüssigkeiten
  • Rückhalt von Schwermetallen

SediSubstrator L Regenwasserbehandlungsanlagen bestehend aus:

  • Start- und Zielschacht DN 800 mit Aufsetzrohr DN 600
  • Sedimentationsstrecke DN 600 mit unterem Strömungstrenner, Baulänge 6, 12, 18, 24
  • Substratpatrone(n) im Zielschacht
  • Ablauf

SediSubstrator L 12+12 Regenwasserbehandlungsanlage bestehend aus:

  • 2 Stück Startschächten DN 800 mit Aufsetzrohren DN 600
  • 2 Stück Sedimentationsstrecken DN 600, Baulängen jeweils 12 m  
  • 1 Stück Zielschacht DN 800 mit Aufsetzrohr DN 600
  • 4 Substratpatronen im Zielschacht
  • Ablauf

SediSubstrator  L 600/6

  • Für 750 m² anschließbare Fläche

SediSubstrator  L 600/12

  • Für 1.500 m² anschließbare Fläche

SediSubstrator  L 600/18

  • Für 2.250 m² anschließbare Fläche

SediSubstrator  L 600/24

  • Für 3.000 m² anschließbare Fläche

SediSubstrator  L 600/12+12

  • Für 3.000 m² anschließbare Fläche

Anwendung

Zur Behandlung stark belasteter Regenabflüsse von Kfz-Verkehrsflächen vor unterirdischen Versickerungen.