DE

Zurück

Logistikpark GG RheinMain

Regenwasserbehandlung,Regenwasserbehandlung,Regenwasserbewirtschaftung,Regenwasserbewirtschaftung

Auftraggeber/Generalübernehmer
GSE Deutschland GmbH
Heinrich-Böcking-Ring 6-8
66121 Saarbrücken

Bauunternehmer
Quakernack
Straßen- und Tiefbau GmbH + Co.KG
Artur Ladebeck Str. 187-199
33647 Bielefeld

Örtliche Bauleitung
IBS Schneider mbH
Vor dem Wäldchen 10
35075 Gladenbach

Reinigen und Versickern mit SediPipe®-Anlagen …

Am Top-Standort der Rhein-Main-Region an der A3/A5 und A67 in Groß-Gerau erwarb der Projektentwickler für
Logistikimmobilien das ehemalige Gelände der Südzucker AG. Auf dem ca. 243.000 m² großen Areal standen dem Projektentwickler rund 105.000 m² Nutzfläche zur Verfügung, um eine Logistikfläche inklusive Logistikhallen zu schaffen. Um das anfallende Regenwasser der Dach- und Verkehrsfl ächen zu reinigen und zu versickern, wurden auf dem ehemaligen Südzuckergelände insgesamt 29 SediPipe-Anlagen und fast 3.000 Rigofi ll inspect Halbblöcke verbaut. Für die Reinigung der Verkehrsfläche von 52.000 m² kommen sieben SediPipe XL plus 600/24 in paralleler
Anordnung zum Einsatz. Für die Regenwasserbehandlung der Dachfläche mit 29.514 m² sorgen insgesamt
2.183 Rigofi ll inspect Halbblöcke für die Versickerung, nachdem das Wasser mithilfe von zwei SediPipe level 400/6
und zehn SediPipe level 600/6 gereinigt wird. Das Regenwasser einer weiteren Dachfläche mit 18.238 m² wird
mithilfe von 788 eingebauten Rigofi ll inspect Halbblöcken, acht SediPipe level 400/6 und zwei SediPipe level
600/6 behandelt und versickert.

… und Strömungstrenner-Technologie

Das Wirkprinzip der Vorreinigung durch die SediPipe-Anlagen basiert auf der Strömungstrenner-Technologie. Dabei
werden Verschmutzungen durch den eingebauten Strömungstrenner vom durchfl ießenden Regenwasser
getrennt. Sogar Leichtflüssigkeiten, wie z. B. Öl, werden im Havariefall nach dem Koaleszenzprinzip DIN 858-1
mithilfe des zweiten Strömungstrenners und dem Tauchrohr im Zielschacht zurückgehalten. Das vorgereinigte
Wasser fließt anschließend in die Rigole, bestehend aus den Halbblöcken Rigofill inspect. Die Rigolenblöcke
halten extremen Belastungen stand und sind durch den großen Inspektionstunnel gut inspizier- und spülbar.
Auf der Baustelle in Groß-Gerau ergaben sich erschwerte Einbaubedingungen, da die gesamte Anlage teilweise
sehr dicht an die Hallengebäude gesetzt werden musste. Denn eine ausreichende Einbautiefe – bedingt durch die
erforderliche Überdeckung – für die SediPipe-Anlagen und die Rigolen war lediglich direkt an den Hallengebäuden
gegeben. Eine exakte Ausrichtung der Anlagen durch das zuständige Bauunternehmen war an dieser Stelle
essentiell. Bis auf zwei Zentimeter genau musste die Firma Quakernack die Anlage verbauen.
Herr Krüger von der Firma Quakernack war positiv überrascht, wie einfach die Verarbeitung der Rigolen und der
Reinigungsanlagen war. Er betonte, dass alles bestens gepasst habe und lobte den hilfreichen und zuverlässigen
Service von FRÄNKISCHE, der bei Fragen zum Einbau und dem System jederzeit schnell weitergeholfen hat.

Produkte zu dieser Referenz

Downloads zu dieser Referenz