Deutschland

Normen/Richtlinien

Die wichtigste Richtlinie für die Gebäudedränung ist die DIN 4095, die die Dränung zum Schutz baulicher Anlagen bei der Planung, Bemessung und Ausführung beschreibt.

DIN 4095 „Dränung zum Schutz baulicher Anlagen – Planung, Bemessung und Ausführung"

Der Geltungsbereich der Norm umfasst die Dränung auf, an und unter erdberührten baulichen Anlagen. Die DIN 4095 beschreibt die Bestandteile und Kriterien einer ordnungsgemäßen Dränanlage im Hochbau und ist im Zusammenhang mit den Maßnahmen zur Bauwerksabdichtung nach DIN 18195 zu sehen.
Die DIN 4095 definiert den Stand der Technik und ist grundsätzlich von der Planung bis zum Einbau von Dränanlagen in vollem Umfang zu beachten!
Sie fordert eindeutig Sicherheit, Überprüfbarkeit und dauerhafte Funktion einer Dränung.
Sie verlangt prüfbare Leistungskriterien und den Nachweis der Eignung der Baustoffe.
Soweit entsprechende DIN-Vorschriften und Güterichtlinien vorhanden sind, müssen die Baustoffe diesen entsprechen.