Deutschland

Funktionsprinzip SediPipe

SediPipe und SediPipe XL plus reinigen Regenwasser durch die Sedimentation von Feststoffen und schützen im Havariefall Boden und Gewässer vor Umweltschäden.

SediPipe Anlagen behandeln belastetes Regenwassers durch Sedimentation von Grob- und Feinststoffen. Sie bieten außerdem die Funktionalität eines klassischen Regenklärbeckens. Durch ihre einzigartige Geometrie in Verbindung mit dem Strömungstrenner kommen SediPipe Anlagen allerdings mit einem deutlich geringeren Bauvolumen als herkömmliche Regenklärbecken aus. 

Im Havariefall werden in den SediPipe Anlagen große Mengen Leichtflüssigkeiten zuverlässig zurückgehalten. Beim Anlagentyp SediPipe XL plus werden im Regenfall sogar Abscheideleistungen eines Koaleszenzabscheiders erreicht.


Leistungsmerkmale

  • Optimierter Absetzprozess und Feinstoffrückhalt durch Strömungsgleichrichtung
  • Depotsicherung durch den Strömungstrenner
  • Rückhalt von Leichtflüssigkeiten im Havariefall
  • Nachgewiesene Reinigungsleistung für Sedimentation und Leichtflüssigkeitsabscheidung
  • Einfacher und schneller Einbau
  • Geländeoberfläche bleibt nutzbar z. B. für Parkplätze oder Verkehrswege
  • Einfache Reinigung mit üblicher Kanalspültechnik
  • Reinigungsintervall von 1 bis 3 Jahren


Zusätzliche Merkmale SediPipe XL plus

  • Abscheidung von Leichtflüssigkeiten bei Havarien im Regen- und im Brandfall 
  • Abscheideleistung eines Koaleszenzabscheiders


Nachweise durch unabhängige Prüfinstitute

HTWK Leipzig, IKT Gelsenkirchen, IFS Hannover, TU Delft, TÜV Rheinland LGA Products GmbH Würzburg etc..

  • Gleichwertigkeit zu Regenklärbecken
  • Einordnung in das ATV-DVWK-M 153: Anlagentypen D21, D24, D25
  • Ermittlung der Durchgangswerte nach ATV-DVWK-M 153
  • Verhinderung der Remobilisierung
  • Funktion des Strömungstrenners
  • Ölrückhaltefunktion nach DIN 858-1 bestimmt