Für Beratungsanfragen nutzen wir Drittanbieter, welche persönliche Daten über Ihre Aktivität sammeln. Um die Beratungsfunktion auf unserer Website nutzen zu können, stimmen Sie bitte dauerhaft den Cookies der Kategorie "Marketing" zu, indem Sie "Dauerhaft akzeptieren" klicken. Mehr Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Dauerhaft akzeptieren

Ihre Cookie-Einwilligung ändern

Ihr Webbrowser ist veraltet.

Um den vollen Funktionsumfang unserer Website nutzen zu können, aktualisieren Sie bitte Ihren Browser.

Zurück

Was beinhaltet das GEIG § 7 für den Neubau von Nichtwohngebäuden?

Ab 7 Stellplätzen muss jeder dritte Stellplatz mit einer Leitungsinfrastruktur für die Elektro- als auch Dateninstallation ausgestattet sein. Das heißt mit Leerrohren für die Elektroinstallation und Dateninstallation.

Unsere Empfehlung
Elektroinstallation: Kabuflex R plus Typ 750
Dateninstallation: FFKuS-EM-F-105 co2ntrol
Alternativ für die Aufputzinstallation: Staro-Gewinde-ES-V

Nichtwohngebäude müssen zusätzlich mit einem betriebsbreiten Ladepunkt ausgestattet werden. Sobald es einen zentralen Eigentümer für alle Stellplätze gibt, kann die Leitungsinfrastruktur für mehrere Stellplätze gebündelt werden. So können Kosten und Platzbedarf reduziert werden.

Die Leitungsinfrastruktur für Nichtwohngebäude ist errichtet und Ladepunkte können jederzeit nachgerüstet werden.

Weitere Informationen unter: www.fraenkische.com/emobilitaet