Qualität & Umwelt

Umwelt- & Energiemanagement

Nachhaltiges Handeln ist unverzichtbar, um nachfolgenden Generationen Perspektiven für die Zukunft zu bieten und eine intakte Umwelt zu hinterlassen. Im Rahmen unserer zertifizierten Energie- und Umweltmanagementsysteme werden unsere Strukturen, Prozesse und Systeme daher kontinuierlich überprüft und verbessert. Dabei reduzieren wir den CO²-Ausstoß und unser Abfallaufkommen, senken unseren Energie- und Wasserverbrauch, setzen natürliche Ressourcen sparsam ein und entwickeln Produkte, die die Umwelt schonen. Mit unserem Blockheizkraftwerk erzeugen wir zudem Energie für den Eigenbedarf. Unsere Umwelt- und Energiemanagementsysteme sind gemäß ISO 14001 bzw. ISO 50001 zertifiziert.

Qualitätsmanagement

FRÄNKISCHE legt größten Wert auf Qualität - und das in allen Unternehmensbereichen. Seit nun mehr als 100 Jahren ist dieser Anspruch in unserer Unternehmensphilosophie verankert. Um das hohe Qualitätsniveau über Generationen hinweg zu halten, entwickeln wir unsere Produkte, Konzepte und Systeme immer weiter.

Unser Ziel ist dabei die ständige Verbesserung der Qualität unserer Prozesse, Produkte und Dienstleistungen. Das Null-Fehler-Prinzip wird in der Entwicklung genauso gelebt und umgesetzt wie im Einkauf, in der Produktion und im Vertrieb. Zertifizierungen nach ISO 9001 und IATF 16949 sind daher fester Bestandteil unseres integrierten Managementsystems.

Die europäische Chemikaliengesetzgebung REACH ist am 01. Juni 2007 in Kraft getreten. REACH ist ein einheitliches System zur Registrierung, Evaluierung und Autorisierung von Chemikalien mit dem Ziel der Verbesserung des Schutzes der menschlichen Gesundheit und der Umwelt.

Oder anders gesagt, REACH ist eine EU-Verordnung (1907/2006 EG) zur Verfolgung von Chemikalien entlang der gesamten Lieferkette. Die Geschäftsbereiche von FRÄNKISCHE sind Hersteller und Vertreiber von Erzeugnissen für Drainage- und Elektro-Systeme, Haustechnik und Industrieprodukte und somit im Sinne von REACH ein nachgeschalteter Anwender.

Da FRÄNKISCHE ausschließlich Erzeugnisse und nicht Stoffe produziert und vertreibt, sind wir von REACH nur am Rande betroffen.

Für Erzeugnisse besteht weder eine Pflicht zur Registrierung noch eine Verpflichtung zur Erstellung von Sicherheitsdatenblättern (SDB). Sobald mindestens ein SVHC-Stoff aus der jeweils aktuellen Kandidatenliste mit mehr als 0,1 Gew-% in einem unserer Erzeugnisse oder dessen Verpackung beinhaltet ist, kommen wir unser Verpflichtung gemäß Artikel 33 (1) der REACH-Verordnung nach und informieren unsere Kunden.

Im entsprechenden Lieferschein wird positionsgenau zum betreffenden Erzeugnis der jeweilige Stoffname, wie folgt angedruckt. „Produkt enthält geringe Mengen von: Stoffname (1-n)“. Für weitere Informationen zur aktuellen REACH-Verordnung besuchen Sie bitte die Webseiten der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) oder den Deutschen REACH-Helpdesk.