Stauwandschürze

Beschreibung

Kunststoffwand (Wandstärke = 10 mm) mit integrierter Rohrdurchdringung.
Größe und objektspezifische Öffnung für die Rohrdurchführung des ableitungsrohrstranges gemäß Planungsvorgaben, zum Einbau in Rigolen zur ablaufseitigen Abdichtung des Rigolengrabens. Die Stauwandschürze bildet eine Abflussbarriere in kaskadenartigen Rigolen und verhindert den unkontrollierten Wasserablauf. Sie wird unmittelbar vor dem Drosselschacht RigoLimit V angeordnet und in die Wände und Sohle des Rohrgrabens eingebunden.

Objektbezogene Herstellung