DE

Verteilerbauwerke für Mehrfachanlagen SediPipe® und SediSubstrator®

Kompakt - Modular - Flexibel - Grenzenlos

Besondere Anforderungen, komplexe örtliche Bedingungen und beengte Platzverhältnisse erfordern fachgerechte, leistungs- und anpassungsfähige Systeme zur Behandlung von verschmutztem Niederschlagswasser, für kleine bis sehr große Einzugsgebiete. Aus semi-zentraler wird zentrale Regenwasserbehandlung.

Die neuen Verteilerbauwerke – Verteilerschacht und Verteilerrohr System – ergänzen die bewährten SediPipe und SediSubstrator Behandlungssysteme von FRÄNKISCHE.

Sie vereinfachen die Zu- und Ablaufsituation bei Mehrfachanlagen und schaffen somit perfekte Ausgangsbedingungen für die optimale Nutzung und Funktion, ob bei zwei oder mehreren angeschlossenen Behandlungsanlagen.

Gesetzliche Vorgaben und Richtlinien definieren Anforderungen neu, umfangreicher und schärfer – von der Grundstücksentwässerung über die Stadtentwässerung bis hin zur Entwässerung von Autobahnen oder besonders kritischen Flächen wie z.B. Tank- und Rastanlagen. Durch den Anschluss von größeren Einzugsgebietsflächen werden immer häufiger größere hochleistungsfähige Behandlungsanlagen gefordert. Der Bedarf an platzsparenden, unterirdischen Lösungen wächst dabei stetig, insbesondere dort, wo beengte Platzverhältnisse herrschen.

Der Verteilerschacht und das Verteilerrohr System ermöglichen die Parallelschaltung der SediPipe und SediSubstrator Behandlungsanlagen und gewährleisten die vergleichmäßigte Beschickung hinsichtlich Hydraulik und Schmutzfrachten (AFS63), auch bei größeren Wassermengen.

 

Mit den Verteilerbauwerken aus Kunststoff bietet FRÄNKISCHE flexible, modulare und vorkonfektionierte Lösungen mit perfekt aufeinander abgestimmten Komponenten.

Verteilerschacht – System bestehend aus

  • Verteiler Start- und Zielschacht

  • Diffusor-Gitter für Verteiler-Startschacht

  • Anschluss Sets Zu- / Ablauf für die Behandlungsanlagen

  • Bypass zwischen Start- und Zielschacht

  • Optionale Schachtverlängerung für Start- und Zielschacht

Verteilerrohr-System – System bestehend aus:

 

  • Verteiler- und Sammelrohre in zwei Baulängen und unterschiedlichen Anschlussvarianten

  • Anschluss Sets Zu- / Ablauf für die Behandlungsanlagen

  • Schachtaufsetzrohr für Inspektionsschacht

 

 

 

 

Der Verteilerschacht – kompakte Bauweise, optimiert für 2 Anlagen SediPipe® level

Der Verteilerschacht DN 600 besitzt nur eine Bauform und kann somit als Start- und Zielschacht verwendet werden. Der Schacht besteht aus einem Grundschacht mit definierten Anschlüssen und diversem Zubehör.

Werden zwei Behandlungsanlagen des Typs SediPipe level parallel angeordnet, kommt der kompakte Verteilerschacht DN 600 als Start- und Zielschacht mit optimal angeordneter Anschlussgeometrie zum Einsatz.

Das Diffusor-Gitter für den Verteiler-Startschacht sorgt nicht nur für den Rückhalt von Grobstoffen sondern auch für eine Beruhigung der Zulaufsituation. Damit wird eine gleichmäßige Beschickung der Abläufe und der angeschlossenen Behandlungsanlagen erreicht.

Der Verteiler-Zielschacht gewährleistet nach der Regenwasserbehandlung den Anschluss an die weiterführende Rohrleitung. Der integrierte Bypass dient als Überlaufmöglichkeit zwischen Verteiler-Startschacht und Verteiler-Zielschacht.

Vorkonfektionierte Anschluss Sets mit verschiedenen Rohrlängen ergänzen das Sortiment und ermöglichen den fachgerechten Anschluss zwischen den Verteilerschächten und den Behandlungsanlagen.

Das Verteilerrohr-System – modular, flexibel, grenzenlos

Das Verteilerrohr-System DN 800 besteht aus einer modular wählbaren Anzahl von Rohrsegmenten mit jeweils 2 oder 3 seitlichen Anschlüssen, sowie Grundrohren und diversem Zubehör. Einseitig geschlossene Rohrsegmente werden für das Ende des Verteiler- bzw. Sammelrohres verwendet. Rohrsegmente mit Inspektionsöffnung ermöglichen mit Hilfe von Schachtaufsetzrohren die Inspizierung und Wartung des Systems.

Ab zwei parallel nebeneinander geplanten SediPipe/SediSubstrator Behandlungsanlagen kann die Zu- und Ablaufsituation durch das Verteilerrohr System DN 800 optimal umgesetzt werden. Je nach Einzugsgebietseigenschaften ist der Anschluss mehrerer Behandlungsanlagen möglich.

Das Verteilerrohr wird horizontal mit 0% Gefälle eingebaut. Die im gleichmäßigen Abstand von 1,65 m seitlich angebrachten Anschlussstutzen DN 300 für die Behandlungsanlagen sind zentrisch am Verteilerrohr angeordnet - für eine vergleichmäßigte Beschickung hinsichtlich Hydraulik und Schmutzfrachten (AFS63).

Das Sammelrohr wird mit einem Gefälle von 1% in Richtung zum Vereinigungsbauwerk verbaut. Das gereinigte Regenwasser fließt in den Regenwasserkanal zurück und kann abgeleitet werden. Der im Verteiler- bzw. Sammelrohr integrierte Inspektionsschacht gewährleistet die problemlose Inspektion und Wartung des Systems.

Anschluss Sets in verschiedenen Rohrlängen ergänzen das Sortiment und ermöglichen den problemlosen und fachgerechten Anschluss zwischen Verteiler- / Sammelrohr und den Behandlungsanlagen.

Vorteile

  • Einfaches, modulares Baukastensystem
  • Lagerartikel, somit schnelle Verfügbarkeit
  • Aufeinander abgestimmte Produktkomponenten
  • Anlagengröße kann je nach Erfordernis optimal geplant werden
  • Leicht integrierbar in bestehende Kanalnetze
  • Für kleine bis sehr große Einzugsgebiete
  • Leichtgewichtige, hochbelastbare Bauteile
  • Einfacher und schneller Einbau, somit kurze Bauzeit
  • Kein Flächenbedarf an der Oberfläche
  • Einbau unter Verkehrsflächen möglich
  • Einfache Inspektion und hoher Wartungskomfort

Weiterführende Links

Bestellung Produktinformationen Verteilerbauwerke

Regenwasserbehandlung mit FRÄNKISCHE

Produktübersicht – Behandlungsanlagen

Downloads